Die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine Folgeerkrankung aufgrund erlebter und nicht verarbeiteter Traumata. Ausgelöst durch einen Trigger (Schlüsselreiz) werden die Betroffenen in die traumatische(n) Situation(en) zurückversetzt. Dies fühlt sich für den Betroffenen so an, als würde es in diesem Moment wieder passieren. Die Unterscheidung zwischen Gegenwart und Vergangenheit verschwimmt und kann nur mit Hilfe von außen wieder gefunden werden.

Die Symptome der PTBS sind vielfältig:

  • Depressionen
  • Panikattacken
  • Dissoziationen
  • Albträume
  • Ängste
  • Flashbacks (Nachhallerinnerung)
  • Schlafstörungen
  • übermäßige Schreckhaftigkeit
  • Vermeidungsverhalten
  • soziale Isolation
  • Derealisation
  • Depersonalisation etc.

Die Symptome treten oft kombiniert auf und sind bei jedem Betroffenen unterschiedlich stark ausgeprägt.

Durch den Verlust der Kontrolle über den Körper, zieht sich der Betroffene immer mehr von der Außenwelt zurück, so dass er sich im „Ernstfall“ schützen kann und in sicherer Umgebung ist.

PTBS-Bea