Nach § 17 – SGB I müssen Sozialleistungen barrierefrei erbracht werden. Dazu gehört beispielsweise, dass Assistenz- und Blindenführhunde mit in Arztpraxen genommen werden dürfen. Quelle und weitere Infos

Wenn man „nur“ aus hygienischen Gründen keinen Zutritt bekommt, könnte das hier helfen:

Hygiene und Assistenzhunde (hier auch auf die Links zum Schreiben von Herrn Professor Rüden und Uni Klinik Heidelberg achten)

Blindenführhunde in Klinik und Praxis kein hygienisches Problem

Wird man ohne nachvollziehbaren Grund nicht hereingelassen, kann man sich auf den § 17 – SGB I (siehe oben) berufen.