Glücksmomente Fotografie -Rona Neff

Zum Beginn von Valentinos Leben zeichnete sich weder ab, dass wir uns je begegnen würden, noch dass er so eine große Rolle für mich spielen würde.

Aber von vorne: Valentino wurde am 21.03.2013 in Bayern im VDH/FCI Kennel of Sunny Mountains geboren. Mit viel Liebe und Sachverstand wurde er aufgezogen und im Alter von 8 Wochen an eine Familie verkauft. Mit der Trennung des Ehepaars bekam Valentinos Leben einen Knick. Wie vertraglich vereinbart meldeten sich die ehemaligen Besitzer bei der Züchterin, damit sie Valentino, der damals noch anders hieß, wieder übernehmen konnte. Da sein Bruder bereits erfolgreich in der Ausbildung zum Diabetikerwarnhund war, nahm sie Kontakt zu der Assistenzhundetrainerin, die bereits mit dem Bruder gearbeitet hatte, auf. 
Zwei Wochen vorher hatte ich mit eben genau dieser Trainerin (www.Hundenatur.de) telefoniert. Ich hatte all meinen Mut und meine Kraft zusammengenommen und wollte noch einen letzten Versuch, ein Leben mit PTBS-Assistenzhund, wagen. 
Die Trainerin sagte zu und schon kurze Zeit später konnte ich Valentino kennenlernen.

Mein erstes Bild von Valentino

Nach unserem ersten Treffen blieb Valentino noch einige Wochen zur Grundausbildung bei der Trainerin und zog dann zu mir, um die Spezialausbildung zu beginnen.

Valentino war mein erster Hund und ich durfte durch ihn unglaublich viel lernen. Er hat mir eine neue Sicht aufs Leben geschenkt. Durch ihn durfte ich lernen, wie sich das Leben außerhalb meiner Seifenblase (so fühlt es sich in der Dissoziation an, wie gefangen hinter einer Scheibe) anfühlt. Die Wärme der Sonne, der kühle Wind, das Gefühl, im feuchten Gras zu sitzen, die singenden Vögel. Endlich kann ich die Farben des Herbstlaubs sehen, die Gerüche der Natur riechen, hören, wie das Laub im Herbst raschelt. Er hat mir gezeigt, dass Vertrauen nichts schlechtes ist, dass es sich lohnt es neu zu lernen. Er schenkte mir Vertrauen, Liebe und Hoffnung und das ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Bei ihm durfte ich von Anfang an sein was ich bin, egal ob depressiv, verzweifelt, traurig oder fröhlich, er nahm mich, wie ich war ohne mich zu verurteilen. Das und noch viel mehr durfte ich durch Valentinos Hilfe kennenlernen.

Ich kann meine Wohnung wieder alleine verlassen, kann meinen Alltag selbst gestalten und bewältigen, ohne dabei ständig auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen zu sein, ohne mich dabei in gefährliche Situationen zu begeben. 
Valentino zeigt mir alle Veränderungen an, sei es der offene Schnürsenkel oder der nahende Krampfanfall.
Das gibt mir viel Freiheit und Lebensqualität, ebenfalls Struktur in meinem Leben, die sehr wichtig ist, im Kampf gegen die Depression.

Valentino wurde am 19.09.2015 in seiner Arbeit als PTBS-Assistenzhund durch das Difa-Institut geprüft. Wir konnten als Team mit voller Punktzahl bestehen.